×
+49 (0)40 / 29 78 00 +49 (0)40 / 29 38 20
Praxis für Zahngesundheit
Dr. Reinhard Uhlig

Hamburger Straße 125
22083 Hamburg
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
08:30 - 17:00 Uhr
09:00 - 11:00 Uhr

Kinderzähne Früh übt sich!

Schon in den ersten Lebensjahren wird das Fundament für gesunde Zähne im Erwachsenenalter gelegt. Damit Kinderzähne sich optimal entwickeln können und die Kleinen Zahnarztangst möglichst gar nicht erst kennenlernen, sollten sie mit spielerischen Maßnahmen möglichst früh an den Zahnarztbesuch herangeführt werden. Dafür bieten wir altersgerechte Vorsorge und Früherkennung an.

Zähne putzen

Vorsorge und Früherkennung für die Kleinsten

Als erste Prophylaxe-Maßnahmen sollten die Früherkennungsuntersuchungen FU 1 bis FU 3 im Kleinkindalter wahrgenommen werden. Wir überprüfen, ob sich das Gebiss altersgemäß entwickelt und ob die Milchzähne gesund sind. Zudem beraten wir Sie als Eltern zum Thema Mundhygiene und zahngesunde Ernährung. Die FU 1 kann ab dem 30. Lebensmonat durchgeführt werden, die beiden weiteren Untersuchungen finden bis zum sechsten Geburtstag statt. Der Abstand zwischen den Untersuchungen sollte mindestens zwölf Monate betragen.

Individualprophylaxe (IP) von 6 bis 17 Jahren

Im Rahmen der Individualprophylaxe begleiten wir Kinder und Jugendliche von 6 Jahren bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. In mehreren aufeinander abgestimmten und aufbauenden Sitzungen werden die folgenden Maßnahmen durchgeführt:

  • die Beurteilung der aktuellen Mundhygieneverhältnisse
  • Sichtbarmachen und Entfernen von Zahnbelägen
  • Aufklärung über die Entstehung von Karies und Parodontitis und zahngesunde Ernährung
  • Anleitung zum richtigen Zähneputzen
  • Fluoridierung und Fissurenversiegelung

Fluoridierung und Fissurenversiegelung

Fluoride härten den Zahnschmelz und sorgen dafür, dass kariesanfällige Zähne weniger leicht angegriffen werden. Um die besonders empfindlichen Grübchen und Furchen auf der Kaufläche der Backenzähne zu schützen, können wir eine Fissurenversiegelung vornehmen. Dafür tragen wir eine dünne Kunststoffschicht auf gefährdete Zähne auf.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Individualprophylaxe für Kinder und Jugendliche zweimal im Jahr. Mit unserem Recall-System erinnern wir gerne auf Wunsch an diese halbjährlichen Termine.

Unsere Prophylaxe-Assistentinnen haben spezielle Fortbildungen absolviert, um die Professionelle Zahnreinigung und weitere Vorsorgemaßnahmen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durchzuführen. In unserer Zahnarztpraxis steht dafür ein eigener Bereich zur Verfügung.


Kooperation mit Kieferorthopäden

Bei den meisten Kindern stehen Zähne und Kiefer nicht so, wie es im Idealfall sein sollte. Fehlstellungen können sich durch Gewohnheiten, wie z .B. Daumenlutschen, Lispeln, Atmen mit offenem Mund oder falsches Schlucken ergeben, aber auch, wenn die Milchzähne vorzeitig verloren gehen. Milchzähne sind Platzhalter. Darunter sind die bleibenden Zähne schon angelegt. Wenn ein Milchzahn zu lange fehlt, besteht die Gefahr, dass die Nachbarzähne sich verschieben und in die Lücke wandern. Schiefe Zähne sind die Folge …

Wenn wir Zahnfehlstellungen im kindlichen Gebiss erkennen, können diese durch kieferorthopädische Maßnahmen rechtzeitig korrigiert werden. In der Kieferorthopädie arbeiten wir mit erfahrenen Kollegen zusammen, die auf dieses Gebiet spezialisiert sind. Wir achten hier besonders darauf, dass die kieferorthopädische Behandlung nicht isoliert abläuft, sondern Teil der umfassenden Betreuung bleibt, die wir für unsere Patienten anstreben.

Mädchen

Kleinkind

Prophylaxe in der Schwangerschaft als Schutz für Mutter und Kind

Werdende Mütter haben ein erhöhtes Risiko für Zahnerkrankungen. In der Schwangerschaft wird das Zahnfleisch durch die Hormonumstellung deutlich stärker durchblutet. Es wird weicher und anfälliger für Entzündungen durch Bakterien in den Zahnbelägen. Manchmal ist auch die Mundhygiene erschwert, z.B. durch Würgereiz oder Schwangerschaftserbrechen. Hinzu kommt, dass Karieserreger in den Zahnbelägen nach der Geburt von der Mutter auf das Kind übertragen werden können, z.B. durch Ablecken von Schnuller, Sauger oder Löffel. Konsequente Zahnpflege, regelmäßige Kontrollen und ein gezieltes Prophylaxe-Programm können Mutter und Kind wirksam schützen.


Jetzt anrufen!


040 / 29 78 00
040 / 29 38 20

Wir sind für Sie telefonisch erreichbar


Mo. - Do. 08:30 - 17:00 Uhr
Fr. 09:00 - 11:00 Uhr


Terminvergabe ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung.
Behandlungstermine werden auch außerhalb der oben genannten Servicezeiten vergeben.

Wir sprechen auch türkisch, englisch und französisch.